Bündnis für Menschenwürde und Arbeit

Nachrichten aus der Gesellschaft und Arbeitswelt

Liebe Besucher!

 

Text markieren und vorlesen lassenSie können den Text markieren und vorlesen lassen.

 

Beitragsaufrufe

Anzahl
833658

Das sollten Sie gesehen haben

NEU „Am bedingungslosen Grundeinkommen führt kein Weg vorbei “Zeit im Bild/ORF 03.05.2019 | Dauer 3:50 Min.
Wie die Bundesregierung die Regelsätze niedrig rechnetARD Monitor 18.05.2018 | Dauer 7.13 Min.
Jobwunder duch Harz IV & Co.
ARD Monitor 24.08.2017 | Dauer 7 Min.
Filter
  • Klagemauer und Kaffeetassen benennen es: Gute Rente statt Altersarmut - worauf es ankommt!

    Grafik Klagemauer CompositionDas Bündnis für Menschenwürde und Arbeit und die Katholische Arbeitnehmer Bewegung (KAB) Diözesanverband Aachen laden herzlich ein

    • alle Menschen, die 2017 bei den Aktionen für eine gute Rente im Bistum Aachen mitgemacht haben
    • Bundestagsabgeordnete von B90/Die Grünen, CDU, FDP, Die Linke und SPD aus dem Bistum Aachen
    • die interessierte Öffentlichkeit

    Rentenpolitischer Impuls 2018

    am Montag, den 9. April 2018 um19:00 Uhr

    in der Brandts Kapelle
    Rudolfstr. 5
    41068 Mönchengladbach-Waldhausen
  • David konnte doch mitfahren

    Logo Haus Stankt GeorgIm Jugendhaus "St. Georg" am Mühltalweg in Wegberg haben zahlreiche Jungen und Mädchen aus der evangelischen Kirchengemeinde Wickrathberg vom 10. bis 12. Februar ihr Konfirmanden- Wochenende verbracht. Auch David (13) konnte an der Veranstaltung teilnehmen, in der es um Religiöses, viel Spaß und ein unbeschwertes Miteinander gehen soll.

    Das sah anfangs gar nicht danach aus.

  • Freihandelsabkommen TTIP konkret

    bbnein zu TIPP2015Zum Thema „Freihandelsabkommen TTIP konkret” veranstaltet das Katholische Forum gemeinsam mit einer größeren Veranstaltergemeinschaft einen Informationsabend zur Bedeutung des Abkommens für die Menschen in Mönchengladbach und Heinsberg.

    Das geplante Freihandelsabkommen TTIP zwischen Europa und den USA wird fernab der Öffentlichkeit verhandelt. Viele haben davon noch nichts gehört, anderen bereitet es Sorgen, weil sie den Ausverkauf von Verbraucherschutz, sozialen Standards, Umweltschutz und demokratischen Prinzipien befürchten.

    In dieser Informationsveranstaltung soll schwerpunktmäßig die Bedeutung des möglichen Abkommens für die Verbraucherinnen und Verbraucher und in kommunalen Zusammenhängen diskutiert werden. Informationen dazu aus erster Hand wird als Referent des Abends Sven Giegold bieten, Mitglied des Europaparlamentes.

    Mitveranstalter sind die Bürger-Aktion Umweltschutz Mönchengladbach e. V. (BAUM), die Transition Town Initiative Mönchengladbach, die Initiative Gentechnikfreie Region Kreis Heinsberg und Umgebung, die KAB-Bezirke Mönchengladbach und Heinsberg und die Katholikenräte für die Regionen Mönchengladbach und Heinsberg.

    Die Veranstaltung findet statt am Mittwoch, 25. Februar, um 20 Uhr im Haus der Regionen, Bettrather Straße 22, 41061 Mönchengladbach. Ein Kostenbeitrag von 5 Euro auf freiwilliger Basis wird erbeten.

  • Das TTIP-Abkommen (Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft) und seine Folgen

    bbnein zu TIPP2015Mit dem Freihandels- und Investitionsschutzabkommen zwischen Europa und den USA wird zur Zeit nicht nur über einen freier Warenverkehr verhandelt, sondern auch über Schutzmaßnahmen für die jeweils ausländischen Investoren. In der Öffentlichkeit wird allerdings immer mehr Misstrauen gegenüber dem Abkommen laut, das sich an Kritikpunkten und Befürchtungen festmacht wie: Lohndumping, Verwässerung der EU-Richtlinien für Arbeitnehmer, Absenkung der Umweltstandards, herabgesetzter Verbraucherschutz, Fracking durch die Hintertür, Sonder-Klagerecht für Unternehmen.

    Da die Verhandlungen hinter verschlossenen Türen stattfinden und keinerlei demokratische Kontrolle stattfindet, ist dieses Misstrauen verständlich. Es darf nicht sein, dass demokratische Gesellschaften, die dem Allgemeinwohl verpflichtet sind, hier vollkommen übergangen werden!

    Um die Tragweite des Transatlantischen Handel- und Investitionsabkommens aufzuzeigen, führt die VHS Mönchengladbach in Zusammenarbeit mit attac Mönchengladbach eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung durch. Mit dem Referenten Günter Sölken – Wirtschaftsmediator und Politikberater aus Berlin – soll ein Überblick und der Einstieg in einen weiterführenden Diskurs ermöglicht werden.

    Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, 26. Februar, um 19 Uhr im Haus Berggarten der VHS, Lüpertzender Straße 85, 41061 Mönchengladbach. Die Teilnahme ist kostenfrei.

  • Tag der Begegnung auf Augenhöhe

    Unter dem Motto „Mehr Gerechtigkeit – Für ein menschenwürdiges Leben“ hatte das Bündnis für Menschenwürde und Arbeit am Samstag, 23. November 2013, zu einem „Tag der Begegnung auf Augenhöhe“ eingeladen. Die Veranstaltung war in einem langen Diskussionsprozess als „Ethiktagung von unten“ konzipiert und vorbereitet worden.

    Zahlreiche Interessierte füllten den Saal im Mönchengladbacher Haus der Regionen. Am Vormittag wurde ein – ideeller – Marktplatz zu verschiedenen Themen angeboten. Nach der Mittagspause folgte ein Worldcafé mit wechselnden Austauschgruppen zu Themenfeldern wie Arbeitslosigkeit, Beschäftigung/Erwerbsarbeit, Migration und anderen.

    In der Einladung hatte das Bündnis Überlegungen zur gegenwärtigen sozialen und politischen Situation und zur Zielsetzung für die Veranstaltung formuliert:

Find uns on: facebook

.

Gruppe Treppe

MG von Ortsschild

Trägerorganisation

aktueller Bündnisbrief

Cover BB Sep19

Zitat (8)

Das Problem der Welt ist, dass intelligente Menschen voller Zweifel und Dumme voller Selbstvertrauen sind."

 

Charles Bukowski
Schriftsteller
16.8.1920 - 9.3.1994

 

Klagemauer 2017

Dokumentenmappe

Titelseite der Dokumentenmappe
 
Dokumentenmappe (PDF) zur Klagemaueraktion 2017
> Grafik anklicken

Pressesplitter

Erschreckende Studie: AfD bei Menschen in der „Unterschicht“ mit weitem Abstand stärkste Partei !

 

Logo Herner Sozialforum

 

Neuere Studien zeigen, dass Angehörige unterer Statuslagen besonders stark zur AfD neigen und dass sich diese Neigung unter anderem aus materiellen und symbolischen Abwertungserfahrungen ergibt. Kann eine progressivere und glaubhaftere Sozial- und Verteilungspolitik helfen, AfD-Wähler/innen zurückzugewinnen?

 

zum Artikel→ www.herner-sozialforum.de

09.10.2018

Freunde

WEB LogoBündnis: "Aufstehen!"
zur Homepage

logo pwvDer Paritätische
zur Homepage

Logo: Diözesanrat der Katholiken im Bistum AachenDiözesanrat der Katholiken im Bistum Aachen
zur Homepage

Logo: IWFEine-Welt-Forum
zur Homepage
Logo Maria Grönefeld StiftungMaria Grönefeld Stiftung
zur Homepage
Logo: Koordinationskreis Kirchlicher Arbeitsloseninitiativen im Bistum AachenKoordinationskreis Kirchl. Arbeitslosenintiativen Bistum Aachen
zur Homepage
Logo Philippus Akademie
Philippus Akademie
zur Homepage
LogoTheo-Hespers-Stiftung e.V.
zur Homepage

Denken Sie immer: daß wir nur eigentlich für uns selbst arbeiten. Kann das jemand in der Folge gefallen oder dienen, so ist es auch gut. Der Zweck des Lebens ist das Leben selbst.

 

Johann Wolfgang von Goethe
(1749 - 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann
Quelle: Goethe, Briefe. An Johann Heinrich Meyer, am 8. Febr. 1796

Institutionelle Bündnismitglieder